29. Oktober 2013

Heute mal was anderes ...

mal nichts genähtes. In letzter Zeit ist das ja hier ein reiner Nähblog geworden. das wollte ich eigentlich nie. Daher wollte ich euch heute mal zeigen, was ich mit meinen Monstern gestern gebastelt habe. Die beiden sind am Donnerstag auf einer Halloweenparty eingeladen und sind schon ganz aufgeregt. Auf so eine Party muss man sich ja richtig vorbereiten. Da die Kostüme sehr schnell bereit lagen haben wir uns überlegt, das wir nicht nur Essentechnisch was zur Party beitragen, sondern auch was zur Deko beitragen möchten. Wir haben uns für Gespenster entschieden.


Eigentlich braucht man dafür ja nur ein paar Papiertaschentücher und Styroporkugeln. Wir haben uns dann gegen Tempos entschieden, da die viel zu schnell reissen und haben alte Stoffreste genommen. Das kann ein altes Handtuch, die verwaschene Bluse, ein Bettlaken mit Löchern etc. sein, irgendwas hat man immer im Haus. Den Stoff habe ich geschnitten, da der sich mit der Bastelschere doch schwer schneiden lässt. Styroporkugeln in der passenden Größe hatten wir leider nicht hier, da mussten wir improvisieren. Da es bei uns, wie in jedem Haushalt mit kleinen Kindern, um diese Jahreszeit ganz viele Kastanien gibt, haben wir beschlossen, das dies wunderschöne Köpfe sind. Diese wurden dann ganz fix in Stoff eingepackt, ein bisschen Kordel oder Wolle drum gebunden und dann sind sie schon fast fertig. Mit Filzstiften haben wir dann jedem Gespenst ein individuelles Gesicht gemalt und fertig waren die Gespenster. Die meisten haben wir dann auf einem Wollfaden "genäht" . So sind in einer Stunde direkt zwei Girlanden entstanden, sehr zur Freude meiner Monster, da sie eine behalten dürfen.


 Das ist leider ein Handybild und auch noch ein furchtbar schlechtes ......
So und wem noch eine Halloween Deko fehlt ... ran an die Kastanien ;-)


Liebe Grüße

Conny


16. Oktober 2013

Antonia und Bo

gehören eindeutig zu meinen Lieblingsschnittmuster. Für beide Kinder, aber besonders für Emil. Die Hose, schon etwas länger im Schrank,  habe ich etwas vereinfacht, die Knieverstärkung und dazugehörige Taschen weggelassen. Auch weniger betüddelt, zum einen weil Emil in letzter Zeit recht viele Hosen verschlissen hat, zum anderen, weil ich befürchtete, das er langsam zu groß dafür sei und das vielleicht nicht mehr so wolle.  Da habe ich allerdings total daneben gelegen. Er hat sich die Hose geschnappt, angeguckt und direkt gemosert, das an einem Bein hinten doch nichts drauf ist. Ihr glaubt nicht, was für eine Ansage er mir gemacht hat, ich habe erst gedacht, er lässt die Hose im Schrank und zieht die nie an. Anziehen tut er sie zwar schon, aber nicht ohne mich ab und an wieder drauf hinzuweisen, das da was fehlt *augenverdreh*.  Aber anderseits bin ich echt froh, das er die Sachen so gerne anzieht. Wie schrieb mal eine Kindergartenfreundin in sein Freundebuch... "Was mag ich an dir besonders: das du immer so schöne bunte Shirts trägst"

Das Shirt hat er mir allerdings aus den Händen gerissen und das muss auch immer ganz ganz schnell gewaschen sein.  Lothar findet er einfach klasse. Ich habe zwar etwas geschluckt, da ich das Shirt bereits in 122/128 genäht habe. Hilfe meine Kinder werden groß. So jetzt genug geschrieben jetzt kommen endlich Bilder, da ich mich nicht entscheiden konnte wieder ganz viele.







 psst ...das Mickey Maus Heft MUSSTE am Schrank geparkt werden, damit bloss nicht die Seite verschlägt ...







Lieben Gruß

Conny 

Schnittmuster: Antonia und Bo von Farbenmix
Stickdateien: Kunterbuntdesign, Huups, bunte Nadel - den Yes - Aufnäher  habe ich vor langer Zeit mal irgendwo gekauft

15. Oktober 2013

Pust ...wedel ..

ich muss mal wieder den Staub wegwischen. Hatte ich mir doch vorgenommen wieder öfters zu bloggen. Das Vorhaben ist auch immer noch da. nur leider waren die letzten zwei Wochen wieder total zu. Elternabend im Kindergarten, Schulinfoabend in der Schule, Elternbeirat, dort eine Veranstaltung und da auch noch was, so sieht die Planung hier im moment aus. Was bin ich froh, das ich nur zwei Kinder habe und die gleich alt sind. Wie man das mit 4 Kindern und mehr schafft ist mir echt ein Rätsel.

Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Barbara hat mich gefragt ob ich für sie probesticken würde. Was ich gerne gemacht habe, zum einen liebe ich es Dateien auszuprobieren ohne vorher Verarbeitungsbeispiele und Farbauswahl zu sehen, zum anderen kam mir dieses Schild gerade recht. Meine beiden (ähm nein eigentlich nur Lucy) kamen in den Ferien mit dem Wunsch nach einem eigenen Zimmer. Geplant war das zwar erst für nächstes Jahr, aber da unsere Ferien sowieso was anderes abgelaufen sind als geplant, haben wir halt bei 35 Grad Trennwände gezogen, Möbel gerückt, gesucht, gestrichen etc.. Soweit so gut .. Kinder glücklich... Ende der Geschichte... leider war es das nicht, den mit neuem Zimmer mussten sie auch lernen ihre Privatsphäre zu akzeptieren. Das ist gar nicht so einfach, wo man bisher doch alles zusammen gemacht hat.

Dank Barbaras neuer Datei geht das jetzt aber ein bisschen einfacher. Wenn sie das Schild auf open drehen darf jeder reinkommen, bei closed wird angeklopft und auch ein Nein akzeptiert. Bisher klappt es ganz gut und sie machen es auch sehr gewissenhaft. So jetzt gibt es aber Bilder .. soviel wollte ich doch gar nicht schreiben.





Lieben Gruß

Conny


Ps: Emil ist übrigens mittlerweile auch ganz glücklich mit seinem Zimmer!! Photos von den Zimmer wird es auch mal geben, aber ich denke das dauert noch was, da die Zimmer zwar schon schön aussehen, uns aber noch Kleinigkeiten fehlen. Die wir noch irgendwo finden müssen.