3. September 2010

Es war einmal ....

eine kleine Annabell, der ging es bei uns nicht gut. Mein Mann befürchtete immer, das das Sozialamt irgendwann hier auftaucht und uns Annabell abnimmt. Wenn sie Kleidung trug, war sie meist schmuddelig und sie mußte den ganzen Tag in ihrem Schlafanzug rumlaufen. Der hatte natürlich schon sehr gelitten und sah ganz fürchterlich aus. Sie mußte so einiges hier ertragen, sie bekam nur unregelmäßig essen, wurde oft ignoriert, dann wieder fast zerdrückt und durch die Gegend geschmissen. So manches mal lag sie im Dreck. Da habe ich nun heute endlich mal (nach mindestens einem halben Jahr Weigerung meinerseits) beschlossen, das sich dieser Zustand ändern muss und wir Annabell vor dem "Heim" retten müssen. Nach meiner Rettungsaktion sah sie dann so aus:


bei der Anprobe habe ich dann feststellen müssen, das Annabell trotz unregelmäßigem Essen doch recht pummelig ist und das Kleid recht knapp ist. Dies wird ihr aber sicherlich nicht viel ausmachen, da trotz des schicken Kleides sie nach anfänglicher Euphorie wieder so behandelt wurde:



Liebe Annabell ich verspreche dir, du musst nicht mehr so lange auf ein neues Kleid warten und ich werde versuchen Emil und Lucy dazu zu bringen etwas netter mit dir umzugehen.

Lieben Gruß

Conny

Kommentare:

melm79 hat gesagt…

*gg* immerhin darf sie die Klamöttchen anbehalten - unsre BabyBorn fliegt immer nackig durchs Haus oder hat höchstens mal ne Windel an ;D
Süßes Kleidchen hast du da genäht! Wir haben einen BabyBorn Jungen, da erübrigt sich das Kleidchen nähen ^^
glg Mel

pepelinchen hat gesagt…

oh wie gut, dass es Puppenomis gibt :-)
Süß ist das Outfit!

Liebe Grüße
Petra

Emily & Connor- made by Mama hat gesagt…

Hi, es gibt überhaupt keine Probleme, Jersey und Baumwolle zusammen zu verarbeiten. Du mußt nur den Baumwollstoff etwas großzügiger zuschneiden...
LG Maya